News Alternativtext

News

APN Startseite | News | Wie Farben unsere Arbeitsumgebung beeinflussen – Teil 1

APN News

Wie Farben unsere Arbeitsumgebung beeinflussen – Teil 1

Raumakustikelemente

Die Ausstattung unseres Arbeitsplatzes wirkt sich auf unsere Arbeit aus – das ist kein Geheimnis. Führende Büromöbelhersteller arbeiten laufend daran, das Arbeitsequipment zu perfektionieren. Sitzmöbel, Tische, praktische Items werden verbessert sowie die grundlegende Technik wie Hard- und Software sorgen für stets optimiertes Arbeiten. Doch neben einem ergonomischen Arbeitsplatz, dem richtigen Licht und einer optimierten Raumakustik haben auch Farben enormen Einfluss auf das Wohlbefinden.

Die richtige Wahl der Farben:

Farben können Konzentration und Kreativität fördern und sogar die Produktivität der Mitarbeiter:innen verbessern, Blicke lenken, emotional positiv wirken. Zudem lassen sich mit Farben auch Firmenidentität und Philosophie transportieren. Ganz im Sinne des neuen New Work oder Club Office Trends wird dieser Aspekt wichtiger denn je. Durch individuelle und gezielte Gestaltung können wir die Einzigartigkeit ihres Unternehmens herausarbeiten und so noch einmal zusätzlich punkten. So vermitteln Sie nicht nur Firmenzugehörigkeit, sondern es wird auch von den Mitarbeiter:innen als Wertschätzung empfunden.

Raumakustikelemente


Je nach Abteilung oder Bereich können unterschiedliche Farben zum Einsatz kommen. So könnte z.B. der Eingangsbereich mit einer optisch auffallender Gestaltung die Wahrnehmung der Besucher:innen lenken und Impulse geben, um die Kommunikation und den Austausch miteinander anzuregen. Videoarbeitsplätze können mit gezielter Hintergrundgestaltung dem Gegenüber Vertrauen schenken, Sicherheit vermitteln oder mit den Logofarben des Unternehmens willkommen heißen. An Ruhearbeitsplätzen sind harmonische Farben ratsam, welche Stress reduzieren können.

Es muss nicht immer grau in grau sein…

In Büros werden häufig unterschiedliche Grautöne verwendet da diese als neutral gelten. Grau wirkt professionell, unaufdringlich und förmlich. Grau kann aber auch negativ beeinflussen und Emotionslosigkeit, Müdigkeit und Gleichgültigkeit hervorrufen oder gar deprimierend wirken. Doch hier kann man schnell entgegen wirken, denn Grau ist auch eine tolle Spielwiese für Farben. Jede Farbe erstrahlt in neuem Glanz und kann beeindruckend auf grauem Hintergrund wirken. Mit nur ein paar Farbtupfern können sie die graue Landschaft verwandeln. Plötzlich können graue Büros warm und heimelig wirken, edel und elegant oder auch frisch und lebendig.

Raumakustikelemente


Als bekanntes Farbbeispiele wirkt z.B. Blau vertrauenserweckend und vermittelt Sicherheit, Beständigkeit und Seriosität. Da ist es nicht verwunderlich, dass Blau gern von zahlreichen Banken, Versicherungen oder offizielle Stellen verwendet wird. In der Architektur kann Blau ebenfalls eine beruhigende Wirkung haben. Gezielt eingesetzte Farben wie Rot können Kreativität fördern, Gelb wirkt lebendig und optimistisch, Pastellfarbtöne verleihen Wärme und Geborgenheit. Farben sollten immer mit Bedacht eingesetzt werden, zu viel oder zu knallige Farben können die Wirkung auch negativ beeinflussen.

Um ein abgestimmtes Farbkonzept zu erarbeiten, ist es wichtig, die Mitarbeiter:innen und die Kunden mit einzubeziehen, Fragen zu stellen, zuzuhören. Wer arbeitet hier? Welche Arbeiten werden getätigt? Welche Firmenphilosophie vertritt das Unternehmen?

Es gibt viele Möglichkeiten, durch Farben das optische Erscheinungsbild ihrer Unternehmensräume nachhaltig zu beeinflussen. Nutzen Sie diese Chance und ziehen Kunden sowie Mitarbeiter:innen in Ihren Bann. Nutzen Sie den Mehrwert einer farblich abgestimmten Planung als Wertschätzung für eine positiven Arbeitsumgebung, um Firmenidentität zu vermitteln und um die Wahrnehmung Ihres Unternehmens zu lenken.

Wie Farben auch die Raumakustik beeinflussen, lesen Sie bald in Teil 2…